Seite auswählen

 

Auf welche Mehle kann ich bei einer GLUTENFREIEN ERNÄHRUNG zurückgreifen?

 

Maismehl

Maismehl eignet sich gut für die Panade frittierter Speisen und die Herstellung von Tortillas, Pfannkuchen, Muffins und Maisbrot. Popcorn wird aus einer besonders harten Maissorte hergestellt und ist ein guter glutenfreier Snack.

 

Hafermehl

Grobes Hafermehl kann für Füllungen, zum Andicken von Suppen und Eintöpfen und zum Bestreuen von Gratins verwendet werden. Mittelfeines Hafermehl eignet sich am besten zum Backen. Feines Hafermehl nimmt man für Pfannkuchen, Teige und Saucen.

 

Maisstärke

Maisstärke darf nicht mit Maismehl verwechselt werden. Es handelt sich um reine Stärke aus Maiskörnern, die fast geschmacksneutral ist und sich gut mit Flüssigkeiten verrühren lässt. Meist wird sie zum Andicken von Saucen verwendet, man kann sie beim Backen aber auch mit Mehlen mischen.

 

Buchweizenmehl

Buchweizenmehl enthält mehr Protein als andere glutenfreie Mehle. Es hat einen kräftigen süßlichen Geschmack und ist gesprenkelt. Japanische Soba-Nudeln werden traditionell aus Buchweizenmehl hergestellt. Zudem eignet sich das Mehl gut für die Zubereitung von anderen Nudeln und Pfannkuchen.

 

Tapiokamehl

Tapiokamehl ist fast reine Stärke. Man kann es zur Zubereitung von Pudding und zum Andicken von Suppen oder Saucen verwenden oder mit anderen glutenfreien Mehlen vermischt zum Backen einsetzen.

 

Mandelmehl

Mandelmehl besteht aus abgezogenen Mandeln. Man verwendet es zum Backen, um Teigen zusätzlich Geschmack, Feuchtigkeit und Konsistenz zu verleihen und um den Nährwert zu verbessern.

 

Sojamehl

Sojamehl wird aus Sojabohnen hergestellt. Da es stark nach Bohnen schmeckt, verwendet man es am besten zusammen mit anderen Mehlen.

 

Kartoffelmehl

Kartoffelmehl oder Kartoffelstärke hilft Feuchtigkeit zu halten und verleiht Backwaren eine feine, leichte Konsistenz. Zudem eignet es sich ausgezeichnet zum Eindicken.

 

Kichererbsenmehl

Kichererbsenmehl wird in der indischen Küche für Bhajis und Pakoras wie auch für Papadams und Brot verwendet. Es ist zudem zum Binden von Suppen und Saucen nützlich, sollte zum Backen aber mit anderen Mehlen gemischt werden.

 

Weißes Reismehl

Weißes Reismehl hat einen milden Geschmack und kann auf die gleiche Weise wie Maisstärke als Saucenbinder verwendet werden. Es wird in der asiatischen Küche für Klöße, Pfannkuchen, Kuchen und Süßigkeiten verwendet.

 

Braunes Reismehl

Braunes Reismehl kann wie weißes Reismehl verwendet werden, ist aber gröber und hat eine kräftigere nussige Note. Dadurch verleiht es Mehlmischungen die Konsistenz und den Geschmack von „Vollkorn“.